• Keep Moving | Taiji-Therapie bei Bewegungsstörungen und Parkinson

Galerie

Keep Moving Workshops auf dem Welt Parkinson Kongress in Kyoto | Juni 2019

Im Juni fand in Kyoto der Welt Parkinson Kongress 2019 statt. 2500 Teilnehmer hatten die Auswahl zwischen Vorträgen, World Cafes, Workshops und Disskusionsrunden. Mirko Lorenz, Gründer von Keep Moving, unterstützte den Kongress mit Workshops zu seinem Taiji-therapeutischen Training und stellte sein Programm zahlreichen Interessenten vieler Nationen vor. Einige Impressionen findet Ihr dabei hier in unserer Galerie.

Vergangenes Wochenende startete unser 3. Symposium im St. Joseph-Klinikum Berlin Weissensee. Trotz sehr sommerlicher Temperaturen war dieses Event wieder ein Anziehungspunkt für Betroffene und Angehörige aus dem ganzen Bundesgebiet. Organisiert von Holger Metzing, Jochen Dreissig und Mirko Lorenz stand das Miteinander, das Vernetzen und Austauschen wieder im Mittelpunkt. Mein Dank gilt der AOK für die besondere Unterstützung sowie den Referenten und vielen freiwilligen Helfern. Auch ein großes Dankeschön an die Moderatorin Susanne Schöne, für die professionelle Moderation.

Entspannung – Taiji – Wohlbefinden im Kloster Huysburg für Menschen mit Bewegungsstörungen und Parkinson. Den Alltag einmal hintersich lassen und mit gleichgesinnten in Bewegung und ins Gespräch kommen.

Zum 2. mal waren im St. Joseph-Klinikum Parkinson-Betroffene und Angehörige zusammengekommen, um sich zu informieren, zu vernetzen und auszutauschen. Durch das Symposium führte der Moderator Stephan Pregizer. Geladen hatte JuP-Berlin, Keep Moving und die deutsche Parkinsonvereinigung. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr, wenn es wieder heisst „Verwackelt in Berlin 3“ am 15.06.2019.

Im März 2018 besuchte der Keep Moving Gründer Mirko Lorenz Shanghai in China, um sich über Bewegungstherapien bei Parkinson zu informieren. Eingeldaden durch Professor Dong Zhu von der Sportuniversität Shanghai und von Dr. Wu von der Huashan Klinik gab es interessante Gespräche und Einblicke und interessante Möglichkeiten für die Zukunft.

Am Samstag fand in Berlin ein Kompetenztreffen zum Thema Parkinson statt. Eingeladen hatte Jung und Parkinson e.V.-Berlin, Mirko Lorenz / Keep Moving sowie Prof. Dr. Müller vom St. Joseph-Krankenhaus in Berlin-Weissensee, der auch als Gastgeber fungierte. Neben den zahlreichen Fachvorträgen von Experten der Charite, der Parkinson-Klinik Beelitz-Heilstätten und dem St.Joseph-Krankenhaus gab es Mitmachangebote aus der Physiotherapie, Taiji-Training mit Keep Moving sowie ein leckeres Catering. Eine Fragerunde zum Thema Parkinson rundet den gelungenen Tag ab. Besonderer Dank geht an die Schirmherrin Dr. Gesine Lötzsch ( Die Linken ) für die Schirmherrschaft und Ihre Unterstützung des Symposiums. Großer Dank auch an die Sponsoren AOK-Nordost, Bahn-BKK und abbvie.

Unter dem Motto: „Diagnose Parkinson – Das Leben geht weiter“ fand am 20.5.2017 eine Infoveranstaltung der Deutschen Parkinson Vereinigung e.V. im Sterncenter Potsdam statt. Durch das abwechslungsreiche Programm aus Vorträgen, Diskussionsrunden und Bewegungsangeboten führte der RBB Moderator Attila Weidemann. Eine tolle Veranstaltung die im positiven Sinne auf die Erkrankung Parkinson aufmerksam gemacht hat und von Keep Moving unterstützt wurde.

Entspannung – Taiji – Wohlbefinden.

Im April 2017 fand unsere erste Trainingsreise ins Kloster Frenswegen statt. Das Kloster Frenswegen ist ein stilvolles Tagungshaus in der Nähe von Nordhorn, daß mit seiner Ausstattung die perfekte Umgebung für ein paar erholsame Tage ist. Eine Woche Ruhe, Entspannung, Austausch und Kommunikation schafft Erholung und lässt Sie neue Kraft tanken.

Zu unseren Seminarangeboten geht es hier.

Gestern fand in der Makowski Galerie die Vernissage der Ausstellung „Nordlicht“ von Künstlerin Ingrid Hauff-Jacubasch statt. Der Erlös geht in Teilen an Jung und Parkinson e.V.
Die Organisatoren (Galerie Makowski, Mirko Lorenz – Keep Moving und Jung und Parkinson e.V.) bedanken sich bei der Staatssekretärin Elke Ferner für die Schirmherrschaft und bei der Künstlerin Ingrid Hauff-Jacubasch für das Bereitstellen der Bilder. Großer Dank natürlich auch an die zahlreichen Besucher und für das Catering vom Restaurant Tegernseer Tönnchen und Lili Wine.